Seit ich ab Januar 2019 meine Festanstellung in der Redaktion aufgegeben habe, kann ich mich mehr diversen Veranstaltungen widmen - zu meinen Büchern über Tschingis Aitmatow, Hermann Kant, Eva Strittmatter, Gisela Steineckert, zur russischen Literatur, aber auch zu politischen Themen, die im Zusammenhang mit dem Mauerfall vor 30 Jahren stehen. Gut vorbereitet bin ich, über "Frauen in der DDR" zu sprechen. Die deutsch-russischen Beziehungen liegen mir am Herzen, und gerade Aitmatow, der Europa und die islamische Welt verbindet, hat meinen Blick noch weiter nach Osten gelenkt.

Veröffentlicht am 01.11.2019 18:35 Uhr.

20170724_d_15_bearbeitet_klein

 Dr. Irmtraud Gutschke

Journalistin & Autorin